Akzeptieren, verstehen und tolerant miteinanander umgehen

Sich kennen lernen, sich gegenseitig akzeptieren und verstehen und gut miteinander leben, war der Hintergedanke für den Besuch einiger Frauen aus Gispersleben im buddhistischen Tempel in der Ringstraße.

Die Frage, was sich denn hinter den Türen des ehemaligen Tanzsaals der „Linde“ verbirgt kam und kommt immer mal wieder auf den Tisch bzw. zur Sprache, wenn sich Gisperslebener unterhalten. Und so auch während des ersten Frauenstammtisches.

Anita Pietsch hat initiiert und organisiert, dass sich die Türen öffneten und sich ca. 30 Frauen umsehen durften. Nicht nur das, die Frauen wurden mit großer Gastfreundschaft empfangen und bewirtet.

Den Tempel gibt es seit etwa fünf Jahren. Er steht unter „Regie“ von Familie Tischer. Frau Huyen Tischer stammt aus Vietnam und lebt seit 25 Jahren in Erfurt.

Alle, die dabei waren bedanken sich für den interessanten, informativen und entspannten Abend.

Zur Erinnerung:

Der nächste Frauenstammtisch findet am 15. Juni, 18.30 Uhr im Park-Cafè Isa statt. Jede Interessierte ist herzlich willkommen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.