Kompliment: Vier Männer auf toller Radtour

Tiefe Verbeugung vor Andreas Koch, Peter Berls, Manfred Dozna und Bernhard Borris. Die vier Männer haben sage und schreibe an einem Wochenende 360 km mit ihren Fahrrädern bewältigt. Begleitet wurden sie von Bernd Wagner, der in einem vom Autohaus Kornmaul zur Verfügung gestellten Transporter das Abenteuer mit Proviant und allem, was man so braucht, begleitete. Gestartet sind sie in München. Von dort aus ging es nach Mittenwald, über Landeck und Reschen  in Österreich bis nach Miran.

Trotz richtig körperlicher Anstrengung hatten sie ständig ein Auge für die wunderschöne Landschaft dort und sind am Schwärmen. An drei Flüssen entlang führte sie ihre Tour (Isar, Inn und Etsch) und am Reschenpass  überquerten sie die Alpen. Das sei zwar eine einigermaßen leichte Überquerung gewesen, wir meinen aber: immerhin und freuen uns, dass sie sogar das Gispi-Journal dabei hatten. Dankeschön!

Wie kommt man auf die Idee eine solche Tour zu wagen, wollten wir wissen und erfahren von Bernhard Borris, dass es das Buch „Wir haben gar kein Auto“ von der Schauspielerin Jutta Speidel gewesen sei, dass er gelesen und dass ihn dazu angeregt habe.

Nun wollen sie dranbleiben, an ihrem Radsport und nächstes Jahr eine „richtige“ Alpenüberquerung in Angriff nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Kompliment: Vier Männer auf toller Radtour

  1. Hans Hämmerling sagt:

    Ich bin mit meinen Rad am 11.08.2013 los gefahren und wollte mit meinen Rad meinen Bruder besuchen in Gispersleben leider ist mein Rad kaputt gegangen. Wohne seit 01.11.1997 in Langenfeld(Rheinland) das liegt an der A59 zwischen Düsseldorf und Köln. Für die rund 400 Km hatte ich 5-6 Tage veranschlagt, meine Freunde hier haben gemeint ich wäre verrückt so was in meinen Alter auf mich zu nehmen, aber ich bin fest davon überzeugt das ich das nochmals dieses Jahr aus probieren werde. Viele Grüße aus den schönen Langenfeld(Rheinland) von Hans Hämmerling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.